Die Nacht der Zugvögel

Die Nacht der Zugvögel

Die Nacht der Zugvögel – Dora-Diana und die Christen von Ephesus. Ein historischer Roman von Eva Rechlin.

Inhalt – Die Nacht der Zugvögel

Dora-Diana, jüngste Tochter des angesehensten Arztes in Ephesus, hat ihre Augen und Ohren überall. Ihrer raschen Beobachtungs- und Auffassungsgabe entgehen weder die Gespräche ihrer Eltern über das künftige Schicksal der vier Kinder noch die eigenständigen Wege, die ihre Geschwister elterlichen Beschlüssen zum Trotz längst eingeschlagen haben. Victoria und Apollodoros, das wenig ältere Zwillingspaar, haben sich unter dem Einfluß ihrer hochgebildeten Erziehersklaven zum Christentum bekehrt und treffen sich heimlich mit der Christengemeinde in Ephesus.
Fortunat, den ältesten Sohn des Vaters und Assistenten seiner florierenden Arztpraxis, umgibt ein Geheimnis, dessen Entschlüsselung Dora-Diana in eine körperliche und seelische Krise stürzt. Doch als das römische Imperium aufgrund der häufigen Kaiserwechsel und der schweren Christenverfolgung des Kaisers Decius in seiner Machtposition erschüttert wird und die Familienbande des Arztes von Ephesus auseinanderzubrechen drohen, ist es gerade Dora-Diana, die den familiären Zusammenhalt allen Anfrechtungen zum Trotz aufrechterhält und neue tragende Bindungen knüpft.
(Quelle: Verlagsbeschreibung/Klappentext/vwh)

Bibliografie – Die Nacht der Zugvögel

Loewes Verlag
Bayreuth
1983 (1. Auflage)
gebunden, Schutzumschlag
ISBN 3785519389
256 Seiten

Aufrufe: 16

Schreibe einen Kommentar