Ein Mann wie ein Erdbeben

Ein Mann wie ein Erdbeben

Ein Mann wie ein Erdbeben – Roman von Heinz G. Konsalik.

Inhalt – Ein Mann wie ein Erdbeben

Schöne Frauen, wilde Feste und schnelle Wagen stellen Robert Barreis´ Lebensinhalt dar. Er, der Alleinerbe eines großen Inustrieunternehmens, ist einer der bekanntesten Playboys, der nur seinen Vergnügungen lebt. Wo immer auf der Welt etwas los ist, steht Bob, wie ihn seine Freunde nennen, im Mittelpunkt. Er ist ein blendender Tänzer, sportlich, und in der Liebe von seltener Ausdauer. Ein Mensch also, den die Natur reich beschenkt hat, ein Mensch, der nur die Sonnenseite seines Lebens kennt. Doch dann kommt es zu einer Reihe mysteriöser Unfälle, in die er auf irgendeine Weise verwickelt zu sein scheint. Gibt es im Leben dieses vielumworbenen Mannes auch eine dunkle Seite, von der niemand etwas ahnt? Der Staatsanwalt beginnt sich für Robert Barreis zu interessieren, doch er kann keine Beweise finden. Die Familie steht geschlossen hinter Bob, allfällige Zeugen werden einfach bestochen. Nur einer wagt es, den Kampf gegen die allmächtige Familie der Barreis aufzunehmen, Bobs Freund aus den Jugendtagen, Hellmut Hansen. Er will die Wahrheit über Bob herausfinden, und so endet der Lebensbericht eines Playboys schließlich als Kriminalfall.
(Quelle: Verlagsbeschreibung/Klappentext/vwh)

Bibliografie

Kaiser Verlag
Klagenfurt
ohne Jahr
gebunden, Schutzumschlag
320 Seiten


weitere Informationen / Zustand / Preis

Aufrufe: 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.