Elizabeth auf Rügen

Elizabeth auf Rügen

Elizabeth auf Rügen, ein Reiseroman von Elizabeth von Arnim.

Inhalt – Elizabeth auf Rügen

“Die Badefrau in ihrer weißen Sonnenhaube wartete auf der Bretterbrücke, niemand war bisher im Wasser. Wie lästig, dass dort ausgerechnet jetzt noch jemand baden wollte, denn deutsche Touristen neigen dazu, im Wasser zutraulich zu werden. An Land, in einengende Korsetts geschnürt, gekleidet, mit trocknem und gelocktem Haar, müssen sie sich in den Grenzen der Konvention halten: je mehr Kleider sie jedoch ablegen, desto mehr scheinen sie zu glauben, die letzten Barrieren müßten fallen, und sie benehmen sich im gemeinsamen Element Wasser, als ob sie einander seit Jahren übermäßig schätzten.”

Mary Annette Beauchamp (1866-1941), die ersten drei Jahre in Australien lebende Engländerin, Cousine von Katherine Mansfield, heiratete in die preußische Familie von Arnim und wurde als Elizabeth von Arnim (“Dlizabeth und her German Garden”, “Father”) bekannt. Mit spielerischer Naivität und einer grenzenlosen Lust am Schreiben verareitete sie ihre Lebensträume, die bis heute aktuelle Themen geblieben sind: die Emanzipation aus gesellschaftlich tradierten Rollen, Die Lust der Frauen, eigene Wege zu gehen, und die Entdeckung der Natur. Auch diese Beschreibung einer Reise über die Ostseeinsel Rügen ist weit mehr als ein Reisebericht aus der Zeit der Jahrhundertwende!
(Quelle: Verlagsbeschreibung/vwh)

Bibliografie – Elizabeth auf Rügen

Verlag Ullstein GmbH
Frankfurt/M. Berlin
1996 (15. Auflage)
Taschenbuch
ISBN 3548302289
228 Seiten

[atkp_list id=’4097′][/atkp_list]

Aufrufe: 18

Schreibe einen Kommentar