Leila, die Schöne vom Nil

Leila, die Schöne vom Nil

Leila, die Schöne vom Nil, Roman von Heinz G. Konsalik.

Inhalt – Leila, die Schöne vom Nil

In Sakkara, der berühmten Totenstadt am Nil, wo die ägyptischen Pharaonen ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, sucht ein Forscherteam nach dem unbekannten Grab eines Kind-Königs.
Für den Deutschen Dr. Frank Herburg wird dieser Auftrag zum Schicksal. Er begegnet Leila, der schönen Tochter eines ägyptischen Kollegen. Heiß wie der Wüstenwind ist die Liebe, die zwischen Leila und Frank aufflammt – eine Liebe im Schatten der Gefahr und des Todes, denn Sakkara birgt tausend ungeklärte Geheimnisse. Wer in die Königsgräber vordrang, mußte sterben – niemand wußte, warum. Auch Leila bangt um den Mann ihrer Liebe. Und eines Tages scheint es Gewißheit zu sein: Der unheimliche Fluch der Pharaonen hat auch Frank Herburg ereilt. Er ist spurlos verschwunden.
(Quelle: Verlagsbeschreibung/vwh)

Bibliografie – Leila, die Schöne vom Nil

Gustav Lübbe Verlag
Bergisch Gladbach
1979 (7. Auflage)
Taschenbuch
ISBN 3-404-00666-6
300 Seiten

Aufrufe: 37

Schreibe einen Kommentar