Perry Rhodan: Flucht aus dem Grauen Korridor

Der Erwecker

Perry Rhodan: Flucht aus dem Grauen Korridor, Roman von Clark Dariton.

Inhalt – Flucht aus dem Grauen Korridor

Das 427. Jahr NGZ, das dem Jahr 4015 alter Zeitrechnung entspricht, ist angebrochen, und die Menschheit sieht sich der bisher größten Bedrohung ihrer Existenz ausgesetzt.
Während Perry Rhodan in der von Seth-Apophis beherrschten Galaxis M 82 mit seiner Galaktischen Flotte, die wieder zusammengefunden hat, den Geheimnissen nachgeht, die M 82 und die Endlose Armada umgeben, kommt es im Solysystem zur Katastrophe.
Der Zeitdamm, der Terra und Luna wirkungsvoll vor den Angriffen Vishnas schützte, existiert nicht mehr. Kein Wunder daher, dass der nächste Anschlag der abtrünnigen Kosmokratin, die der Menschheit Rache geworen hat, nicht länger auf sich warten lässt.
Noch vor der Jahreswende 426/427 ist es soweit! Vishna versetzt das Erde-Mond-System in den Grauen Korridor und schickt die erste plage über die Menschen – das Babel-Syndrom.
Kurz darauf, im Jahr 427, erfolgt die Heimsuchung durch die Parasitär-Enklaven, die im Vergleich zum Babel-Syndrom bereits eine andere Größenordnung besitzt.
Selbstverständlich versuchen indessen die Verantwortlichen der Liga Freier Terraner und der Kosmischen Hanse alles in ihrer Macht Stehende, den Grauen Korridor aufzubrechen, um weitere Attacken Vishnas zu verhindern. Doch ihre Bemühungen sind fruchtlos – nur einem Wesen gelingt die Flucht aus dem Grauen Korridor.
(Quelle: Verlagsbeschreibung/Heftauszug/vwh)

Bibliographie

Pabel-Moewig Verlag
Rastatt
2004 (Doppelausgabe, 5. Auflage)
Heft
66 Seiten

weitere Informationen / Zustand / Preis

Aufrufe: 20

Schreibe einen Kommentar