Reader´s Digest Auswahlbücher, IV/1960

Über allem die Liebe

Reader´s Digest Auswahlbücher, IV/1960: Über allem die Liebe (Pearl S. Buck) / Meine Königinnen (von Harry Grattidge und Richard Collier) / Menschenfresser (Jim Corbett) / Abelman oder der Zorn des Gerechten (Gerald Green)

Inhaltsangabe – Reader´s Digest Auswahlbücher, IV/1960

Über allem die Liebe von Pearl S. Buck
“Sicher ist noch keine Amerikanerin je in einem solchen Zwiespalt gewesen!”
Auf gefahrvollen Umwegen hatte der brief aus dem kommunistischen China Elisabeth MacLoad ereicht. Gerald, ihr Mann, hatte sein Leben aufs Spiel gesetzt, als er ihn schrieb. Und obwohl sie durch Rasse und Revolution getrennt waren, verband Elisabeth noch immer eine tiefe Liebe mit Gerald. Während sie still und ruhig ihre Farm in Vermont versorgte, bewahrte sie qualvolles Schweigen über Geralds geheimnisvollen Brief und den Zwiespalt, den er in ihr hervorgerufen hatte.
Im gleichen zwingenden Rhythmus, mit dem die Jahreszeiten aufeinanderfolgen, entwickelt sich dieser Roman der aufopfernden Liebe einer mutigen Frau bis zu einem überraschenden und doch unvermeidlichen Höhepunkt.

Meine Königinnen von Harry Grattidge und Richard Collier
Harry Grattidge lebte fünfzig Jahre mit der See – und er lernte sie, in der harten Schule auf den Segelschiffen der Jahrhundertwende wie im Dienst auf den faszinierenden Ozeanriesen der Gegenwart, durch und durch kennen. Sein abenteuerliches Leben zur See begann er in frührer Jugend als Schiffsjunge auf der Viermastbark Osborne, und hier erfuhr er gleich alle Unbilden des ersehnten Berufs – die jahrelangen Reisen, die Schikanen tyrannischer Vorgesetzter, böse Stürme und sogar eine Meuterei, aber auch die mit nichts zu vergleichende Genugtuung, die das Meer alle denen schenkt, die sich ihm verschrieben haben.
Mit diesen vielfältigen Erfahrungen war Harry Grattidge der rechte Mann für die verantwortungsvollen Offizierstellen, die er später auf den verschiedensten Schiffen der Cunard Line innehatte. Seine steile Laufbahn, die zweimal überschattet wurde von dem tragischen Geschehen eines Weltkrieges, führt ihn zuletzt auf die ehrenvollsten Posten innerhalb der britischen Handelsmarine – er wurde Kapitän der berühmten Queen Mary und schließlich Kommodore der Cunard Line und Kapitän der Queen Elizabeth.
In seiner Autobiographie Meine Königinnen erzählt Harry Grattidge eine Fülle von Anekdoten aus seinem reichen und bunten Alltag und über seine Begegnungen mit vielen bedeutenden Menschen unserer Zeit. Der Leser ist gefesselt von diesem bescheidenen Lebensbericht eines Mannes, dem der wohlverdiente Erfolg zuteil wurde.

Menschenfresser von Jim Corbett
Unzählige Male hat Jim Corbett sein Leben aufs Spiel gesetzt, um die menschenfressenden Tiger und Leoparden anzugehen, die Jahr für Jahr ihren furchtbaren Blutzoll von den Bewohnern der Vorgebirge des Himalaja erheben. 1907 tötete er seinen ersten menschenfressenden Tiger, und in den folgenden vier Jahrzehnten erwarb er sich einen bemerkenswerten Ruf als Jäger gerade solcher Großkatzen, die sich von ihrer üblichen Beute abgewendet haben und dafür auf Menschenraub ausgehen.
In Menschenfresser erzählt Jim Corbett drei seiner erregendsten Jagdgeschichten. Obgleich das Gesetz des Dschungels hart ist und niemand das besser weiß als er, verraten seine Erzählungen auch, wie tief er die Schönheit des Dschungels erfaßt und wie groß seine Liebe zu dem reichen Tierleben ist. Und die Spannung auf den Höhpunkt seiner Abenteuer wird durch die Bescheidenheit und den Charme, mit dem er sie erzählt, nur noch erhöht.

Abelman oder Der Zorn des Gerechten von Gerald Green
Dr. med. Samuel Abelman sah nicht wie ein Arzt aus und sprach auch nicht so. Zornig und hingebungsvoll widmete er sich seiner schrumpfenden Praxis in einer heruntergekommenen Gegend, pflegte mit derselben sicheren Hand sowohl die aufdringlichen Lümmel und Schwindler als auch die wenigen, ihm aus besseren Tagen treugebliebenen Patienten, die wohl wußten, wieviel Geist und Güte sich hinter der Kratzbürstigkeit ihres Doktors verbrag.
eine unüberbrückbare Kluft scheint die Welten Dr. Abelmans und des Fernsehens zu trennen: und doch bringt der Zufall sie zusammen. Den erfolgreichen jungen Werbeleiter einer Agentur, Woodrow Trasher, stelt die Geschichte des zur Hauptfigur eines neuen Fernsehprogramms ausersehenen Arztes vor eine schwierige Aufgabe: Wie läßt sich in dem Bericht über dieses aufopfernde Leben das Element des erfolglosen Bemühens unterdrücken? Bei der näheren Bekanntschaft mit Dr. Abelman lernt Trasher jedoch, “Erfolg” in einem anderen Licht zu sehen und Ehrfurcht vor dem alten Manne zu empfinden, dessen Kampf um eine gute Sache geht – um die Sacher aller.
(Verlagsbeschreibung/vwh)

Bibliografie – Reader´s Digest Auswahlbücher, IV/1960

Verlag Das Beste
Stuttgart
1960
500 Seiten

Dieser Titel ist erhältlich bei:

Amazon
Booklooker
ZVAB – Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher

Aufrufe: 59