Wann heiraten wir, Freddie?

Wann heiraten wir Freddie

Wann heiraten wir, Freddie? – Der heitere Roman iener endlosen Verlobung von Mary Scott.

Inhalt – Wann heiraten wir, Freddy?

Drei Jahre lang hat Freddie ihren Verlobten, den Arzt Dr. Jonathan Blake, warten lassen um Krankenpflege zu lernen und noch vor der Hochzeit ihre Abschlußprüfung zu machen. Nun ist der Hochzeitstermin endlich in greifbare Nähe gerückt, da erleidet Freddies Vater einen Herzinfarkt, und die frischgebackene Krankenschwester muß auf die Schaffarm in den Busch, um den Vater zu pflegen. Und Jonathan muß weiter warten.
Dieser Vater ist kein einfacher Patient, denn er liebt seine – durch die Scheidung einst erreichte – Freiheit und will sich von niemand etwas befehlen lassen. Schon gar nicht von der tüchtigen Mrs. Wells, die als einzige Frau auf der Farm das Regiment über sämtlicher Männer führt und in der Wahl ihrer Machtmittel nicht gerade kleinlich ist. Selbstverständlich wird auch Freddie diesem Regiment unterstellt, dem sich nur Liz, die Tochter des Verwalters, entziehen kann durch eine liebenswürdige Unbekümmerheit und einen unerschöpflichen Vorrat an dummen Einfällen und lustigen Streichen.
Mit ihr zusammen erlebt Freddie den Alltag der Farm mit seinem Höheunkt, dem Wertkampf der Schäferhunde, und einige nicht ganz ungefährliche Abenteuer. Als der Vater sich wieder einigermaßen erholt hat, reist Freddie ab, um auf dem schnellesten Weg in die Arme ihres treuen Jonathan zu eilen. Aber wenn sie auch den kürzesten Weg wählt, so ist es doch nicht der schnellste, denn er gibt ihr Gelegenheit zu neuen Abenteuern. Schließlich erreicht sie aber doch die Farm ihrer Schwester, und am Arm ihres Jonathan den Altar der kleinen Hochzeitskapelle.
Ein liebenswürdiges Buch voller echter Heiterkeit, die Mary Scotts tapfere Neuseeländer auch in schwierigen Situationen nie verläßt.

Bibliografie – Wann heiraten wir, Freddie?

Wilhelm Goldmann Verlag
München
1968
gebunden, Schutzumschlag
215 Seiten


weitere Informationen / Zustand / Preis

Aufrufe: 17

Schreibe einen Kommentar