Wer einmal aus dem Blechnapf frißt

Wer einmal aus dem Blechnapf frißt

Wer einmal aus dem Blechnapf frißt, Roman von Hans Fallada.

Inhalt – Wer einmal aus dem Blechnapf frißt

Der straffällig gewordene Willi Kufalt, ein ewiger Pechvogel, wird nach fünf Jahren aus dem Gefängnis entlassen. Von gutem Willen beseelt, scheiterte er dennoch bei seinem Versuch, sich wieder in die bürgerliche Gesellschaft einzuordnen.
Selbst als er sich als Annocenwerber eine ehrbare Existenz aufgebaut hat und die Liebe eines Mädchens gewinnt, zerbricht er an den Vorurteilen seiner Umwelt, einer unehrlichen Gefangenenfürsorge und seiner eigenen Labilität. Fast erleichtert kehrt er ins Gefängnis zurück – seinem einzigen Zuhause, wo er Geborgenheit, Ordnung und Ruhe findet.
Einer der großen sozialen Romane unserer Zeit.
(Quelle: Verlagsbeschreibung/vwh)

Bibliografie – Wer einmal aus dem Blechnapf frißt

Rowohlt Taschenbuch Verlag
Reinbek bei Hamburg
1980
Taschenbuch
ISBN 3499100541
388 Seiten


weitere Informationen / Zustand / Preis

Aufrufe: 21

Schreibe einen Kommentar